U20 II qualifiziert für die BM

Am Samstag ging es in der U20 um die letzten begehrten Plätze für die Berliner Meisterschaft. Die erste Mannschaft hatte sich bereits im September qualifiziert. Da lief es leider für die Zweite noch nicht so rund. Der Wille zur Berliner Meisterschaft zu fahren war trotz der Niederlagen ungebrochen und so startete unser Mannschaft an diesem Samstag zur zweiten und letzten Chance. Schon ein paar Tage vorher ist bekannt geworden, dass sich die Mädels nur einem alles entscheidenden Spiel stellen mussten. Da die Mannschaft von Rudow abgesagt hatte ging es (nur) noch gegen die Mannschaft vom VfL Lichtenrade. Die lange Anreise nach Spandau lies die Anspannung nur noch höher werden. Die vielen Trainingseinheiten haben wir darauf hingearbeitet und so durfte diese Chance nicht ungenutzt bleiben. Trotz kleinem Kader, einigen Krankheits- und Verletzungsfällen war die Mannschaft bereit und gespannt auf das Spiel. Der leicht verpatzte Start mit viel Aufregung, Absprachefehler und Verwirrung im Stellungsspiel konnte nur durch viel Motivation und Siegeswillen gesichert werden. Viele Annahmefehler machten es der Zuspielerin Anhi nicht leicht ihre Angreifferinnen auf Außen mit Leoni, Anabel oder ihrer Diagonalangreiferin mit Bella ordentlich einzusetzen. So mussten es vor allem die Mittelblockerinnen Rialda und Nele richten. Auch durch gute Abwehrarbeit unserer Libera Sophia gelang es den Satz noch mit 27:25 zu sichern. Hätten sich unsere Mädels zum Ende des Satzes nicht so hoch gepuscht, wäre auch der zweite Satz schwierig geworden. So kam die Kapitänin Lisa auf der Diagonalposition rein, um nochmal im Angriff deutlich zuzulegen. Vor allem nutze die Mannschaft endlich wieder ihre Stärke im Aufschlag und setzte die Gegner ordentlich unter Druck. 11:0 ein Traumstart durch Zuspielerin Anhi. Die Berliner Meisterschaft war zum Greifen nah. Was passiert jedoch immer nach einem Höhen Flug? Ein tiefer Fall? Naja fast. Nach 7 verschenkten Punkten durch Unaufmerksamkeit schwor die Trainerin die Mannschaft wieder ein. So musste dem Gegner wieder Siegeswille gezeigt werden. Die Annahme stand und so hatte Zuspielerin Anhi wieder die freie Wahl ihre Angreiferinnen bewusst ein einzusetzen. Der Vorsprung schien groß genug. Der VfL kam aber im Angriff zu leicht durch. Eine Veränderung musste her. So gab es zum Ende des Satzes auch nochmal die Chance für Außenangreiferin Isa in Spiel zu kommen, die durch gute Blockarbeit und Annahme den Vorsprung mit halten sollte. Den Spielerinnen war der Spaß am Spiel wieder anzusehen und so gewannen sie auch den zweiten Satz mit 25.15. 

Berliner Meisterschaft WIR kommen!

 

 Kategorie:

BBSC - U20

 Autor:

Rowena Krischke

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 135 Gestern 212 Woche 532 Monat 5035 Insgesamt 544268

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions