Bundesliga: BBSC mit zu wenigen Punktgewinnen

Das hatte sich das Team um Kapitänin Katharina Kummer doch etwas anders vorgestellt: Am Samstag hatte der BBSC das wichtige Spiel gegen Emlichheim nicht siegreich gestalten können - die von Berlin eingeplanten Punkte in der Aufholjagd Richtung Tabellenmitte holten sich komplett die Grafschafter. Dabei fiel der Gästesieg durchaus verdient aus. Der BBSC hatte Phasen, in denen viel zu wenig zusammenlief und in denen Eigenfehler den Gästen das Leben leicht machten. Exemplarisch war der vierte und letzte Satz: Das Heimteam überbot sich zunächst in Punktezulieferungen für die Gäste und lag schon 6:16 zurück. Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit einer grandiosen Aufholjagd wurde auch das mittlerweile etwas lethargisch wirkende Publikum aufgeweckt und zu lautstarken Anfeuerungen gebracht. Beim 20:20 war Gleichstand erreicht, „doch dann fehlte dem Team die Cleverness, in den entscheidenden Situationen zu punkten. Wir haben uns für die Aufholjagd schlicht nicht belohnt“ konstatierte Berlins Trainer Robert Pultke. Der vierte Satz ging letztendlich mit 25:21 an Emlichheim.

Die Gäste dagegen überzeugten mit einer zuverlässigen Block-Feldabwehr und variantenreichen Angriffen von Timmer bis Doornenbal. Auch nach kurzen Schwächephasen gelang es dem Team von Trainer Pascall Reiss immer wieder, zum eingeübten System zurückzukehren und zuverlässig zu punkten.

Die Sonntagspartie lief dagegen ganz anders. Der VC Olympia Schwerin präsentierte ein ganz anderes Niveau. Der BBSC war in allen Disziplinen überlegen und das 3:0 Ergebnis nicht nur klar, sondern auch voll verdient. Dabei mussten die Gastgeberinnen nicht nur wie am Samstag auf Marie Dreblow, sondern auch auf Marie Holstein (Verletzung) verzichten. Tara Jenßen spielte von Anfang an voll engagiert auf der Annahme-Außenposition und durfte sich über ein Lob des Trainers freuen.

Am nächsten Wochenende wartet der Tabellenvierte Bad Laer auf die Berlinerinnen, die weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz verweilen müssen. Die Aufgabe gegen die Überraschungsmannschaft der Saison wird schwer genug - nun geht es umso mehr, dort Boden auf die Gegner in der Tabelle gutzumachen. 

Für den BBSC im Einsatz: Josephine Suhr, Caroline Eggert, Katharina Kummer, Tara Jenßen, Karoline Vogt, Antonia Klamke, Anna-Lena Vogt, Antonia Lutz, Alina Gottlebe-Fröhlich, Marie Holstein

 Autor:

BBSC Berlin - 2. Bundesliga

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 36 Gestern 244 Woche 36 Monat 1608 Insgesamt 170032

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online