U14: Platz 3 bei der NOMw!

U14: Platz 3 bei der NOMw!
Am 22.4.2023 trafen sich die Landesmeister und Landesvizemeister das Regionalbereich Nordost in Potsdam in der Heinrich Mann Sporthalle, um die Nordostdeutschen Meisterschaften U14w auszutragen: BBSC (Landesmeister Berlin), Marzahner VC I (Landesvizemeister Berlin), SC Potsdam I (Landesmeister Brandenburg), SV Energie Cottbus I (Landesvizemeister Brandenburg), Team Dessau (Landesmeister Sachsen-Anhalt), VC Bitterfeld Wolfen (Landesvizemeister Sachsen-Anhalt).
 
Nach der kurzen Eröffnung und dem Losen, durch die Mannschaftskapitäne, standen die Begegnungen der Vorrunden fest. In Gruppe A trafen sich der BBSC, der VC Bitterfeld Wolfen und der SV Energie Cottbus I. In Gruppe B konkurrierten der SC Potsdam I, Team Dessau und der Marzahner VC I. 
 
In der Vorrunde der Gruppe A konnte sich der BBSC mit einem holprigen Start gegen den VC Bitterfeld Wolfen mit einem 2:1 durchsetzen. Die Anfangsphase war geprägt von viel Aufregung, welche sich durch Kommunikationsschwierigkeiten und vielen Eigenfehlern bemerkbar machte. Jedoch konnten die U14 Mädels des BBSC mit viel Motivation und Ehrgeiz langsam in ihr eigenes Spiel finden. Vor allem durch gute Aufschläge und eine gute Blockabwehr gewann der BBSC das erste Vorrundenspiel. Der Sieg bedeutete auch, dass direkt im Anschluss das zweite Spiel der Gruppenphase gegen den SV Energie Cottbus I auf die Mädels wartete. Auch hier konnte der BBSC eine gewohnte gute Leistung abrufen und mit einer Leistungssteigerung in den Angriffen den SV Energie Cottbus I 2:0 besiegen. So stand fest, dass der BBSC bei der Nordostdeutschen Meisterschaft U14w die Gruppe A als Erster dominierte. 
 
In der Gruppe B wurde Team Dessau Gruppenzweiter und demnach der Halbfinalgegner für unsere Mädels des BBSC. Ein Teil des gegnerischen Teams war dem BBSC bereits durch den SC Potsdam Cup im März bekannt. Damals konnten wir mit einer herausragenden Leistung vor allem im Block und Angriff Team Dessau besiegen. Demnach war die Motivation und die Hoffnung groß die gezeigte Leistung zu bestätigen. Doch es sollte anders kommen als gedacht. Team Dessau zeigte starke Aufschläge, mit denen der BBSC zunächst Schwierigkeiten hatte. Des Weiteren war Team Dessau angriffsstark und zeigte eine hohe Aufmerksamkeit und viel Mut, um den BBSC unter Druck zu setzen. Die Mädels des BBSC waren von dieser Leistung sehr überrascht. Dies zeigte sich vor allem in Eigenfehlern und wenig Druck im Aufschlag und Angriff. Bisher war der BBSC bekannt für einen druckvollen Aufschlag und einem erfolgreichen vielfältigen Angriffsrepertoire. Doch der BBSC zeigte leider wenig Mut und Kreativität, sodass die Mädels viele Punkte auf der Strecke ließen. Schnell gewann Team Dessau den ersten Satz 25:18. Mit viel Motivation und Kampfgeist wollten die Mädels des BBSC in Satz 2 an ihre gewohnte Leistung anknüpfen und den Spieß umdrehen. Doch Team Dessau blieb stark und wurde immer sicherer. Diese Sicherheit verunsicherte die Mädels des BBSC stärker und stärker, sodass kaum noch gute Spielaktionen zustande kamen. Wenn wir zu einem guten Spielaufbau durch eine herausragende Abwehr kamen, konnten wir mit starken Angriffen Statements setzen. Jedoch reichte dies nicht aus, um den immer größer werdenden Rückstand zu Team Dessau aufzuholen. Schlussendlich musste sich der BBSC auch im zweiten Satz 13:25 gegen Team Dessau geschlagen geben. Sowohl Mädels als auch das Trainerteam waren unzufrieden mit der gezeigten Leistung. Die Enttäuschung war groß, da das Ziel, eines durchaus realistischen Finalplatzes, nicht erreicht wurde.
 
Das Trainerteam gab alles, um die Köpfe der Mädels wieder zu heben und die Kronen zu richten.  Sie machten den Mädels klar, dass auch ein 3. Platz eine gute Repräsentation unserer Leistung und Arbeit der letzten Wochen und Monate sei. Mit nur noch halbgesenkten Köpfen sollte das kleine Finale gegen, den bereits bekannten und geschlagenen Gegner aus der Vorrunde, SV Energie Cottbus I ausgetragen werden. Schnell war klar, dass das kein leichtes Spiel wird. Doch mit einer besseren Kommunikation, viel Kampfgeist in Abwehraktionen und deutlich weniger Eigenfehlern als in allen zuvor gespielten Sätzen, konnte der BBSC den ersten Satz 25:20 für sich gewinnen. In den zweiten Satz startete der BBSC mit guten Angriffsaktionen und vielen Aufschlagpunkten. Doch in der Mitte des Satzes kam es erneut zu vielen Unstimmigkeiten und Eigenfehlern, sodass der SV Energie Cottbus I den Rückstand gefährlich schnell aufholte. Doch das Team kämpfte sich aus diesem kleinen Tief heraus und konnte sich am Ende mit einem knappen 27:25 die Bronze-Medaille sichern.
 
Wir gratulieren dem SC Potsdam I zum Titel Nordostdeutscher Meister der U14w und Team Dessau zum Nordostdeutschen Vizemeister und wünschen beiden Teams viel Erfolg und Spaß bei der Deutschen Meisterschaft im Mai in Straubing.
 
Ebenfalls gratulieren wir allen Teams zu folgenden Platzierungen:
1. SC Potsdam I
2. Team Dessau
3. BBSC
4. SV Energie Cottbus I
5. Marzahner VC I
6. VC Bitterfeld Wolfen
 
Spielerinnen: Helene Kleemann (C), Hellena Tamm, Alexandra Linke, Annika Hörig, Meryem Cebe, Smilla Münnich, Seraphine Hildner
 
Trainerinnen: Lina Trautzsch, Lisa Frickmann, Johanna Praus

 Kategorie:

BBSC - U14

 Autor:

Mareike Luther

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 140 Gestern 212 Woche 537 Monat 5040 Insgesamt 544273

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions