Dritte Liga: Erstes Spiel im neuen Jahr

Der Start ins Spiel verlief glänzend, so dass es nach gefühlt 10 Minuten bereits 18:5 gegen die Gastgeber stand. Potsdam konnte sich gegen die präzise gespielten Pässe unserer Zuspielerin Laura Hippe und die schnellen Angriffe über Mitte und Außen nicht behaupten. Als eingewechselte Diagonalangreiferin führte Saskia Kasten mit einem direkten Blockpunkt, einem Netzroller-Punkt und einem Drive-Schlag in die Mitte des Potsdamer Abwehrringes die Mannschaft schließlich zu einem deutlichen 25:9 Sieg im ersten Satz.

Zu Beginn des zweiten Satzes erwachte Potsdam aus seiner Schockstarre. Einen anfänglichen Rückstand holten wir jedoch wieder auf und unsere Mittelblockerin Linda Bröske bewies Ihre Abwehrqualitäten und machte auch vorne am Netz ordentlich Druck. Laura Hippe ließ die Potsdamer Annahme straucheln bis zu einem Stand von 15:7. Der gegnerische Trainer musste handeln und wechselte. Die nun folgenden Aufschläge des Gegners ließen unseren sicheren Vorsprung immer weiter dahinschmelzen und unser Block konnte die starken Angriffe von Potsdam nicht entschärfen. Stanzi Bieneck und Esther Schwarz versuchten auf den Außenpositionen alles und blieben mutig im Angriff. Nach einem Gleichstand von 20:20 unterliefen uns mehrere Annahme- und Aufschlagfehler die zu einem Satzverlust mit 23:25 führten.

Von Beginn an mussten wir im dritten Satz einen Rückstand hinnehmen. Annahme, Aufschlag und auch Abwehr wackelten stark. Schnell stand es 4:10 gegen uns. Wir wollten Potsdam jedoch nicht davonrennen lassen und durch die nun zunehmend gute Blockarbeit und auch das eine oder andere Ass im Aufschlag konnten wir mit viel Kraft zum 20:20 ausgleichen. Doch ähnlich wie im vorherigen Satz gelang uns anschließend keine gute Annahme mehr und auch die im Angriff gelegten Bälle des Gegners machten uns Probleme. Mit einem 20:25 ging auch dieser Satz an Potsdam.

Zunächst gestaltete sich im letzten Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen beider Mannschaften. Vorne am Netz blieben wir mutig, viele unserer Angriffe segelten jedoch ins Aus und nach einem 12:12 machte die Hauptangreiferin von Potsdam zunehmend Druck, dem wir nicht mehr Stand hielten. Auch diesen Satz mussten wir am Ende mit 20:25 abgeben.

Es spielten: Juliane Krecklow, Constanze Bieneck, Laura Hippe, Lea Schilling, Linda Bröske, Lisa Kerger, Lou Klappenbach, Rosali Nimz, Esther Schwarz und Saskia Kasten
MVP: Lou Klappenbach

 Autor:

BBSC II - Team

Kontakt

BBSC e.V. 
Brigittenweg 4
12524 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 19 Gestern 143 Woche 19 Monat 2924 Insgesamt 202083

Aktuell sind 25 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions