Zwei Siege im Tiebreak

Am Sonnabend, den 27. September 2014, bestritt BBSC II in der Berlin-Liga den dritten Punktspieltag in Reinickendorf. Dort gab es zwei 3:2-Siege. Die Schützlinge von Trainer Sebastian Bühring setzten sich sowohl gegen VfK Südwest II und Füchse Berlin I im Tiebreak durch. Das Team ist jetzt auf dem zehnten Tabellenplatz. Tags zuvor gab es noch eine ausgiebige Mannschaftssitzung, um die Feinabstimmung zu perfektionieren und die Motivation bei Pasta und Pizza zu steigern. Diese „Vorbereitung“ schien Wirkung zu zeigen. Zuerst ging es gegen den VfK II. Bereits im ersten Satz wurde nach einem Muster gespielt, dass den gesamten Spieltag wiederholt auftreten sollte: Dem Gegner wurde in der ersten Hälfte des Satzes ein Vorsprung gewährt, der in der zweiten Hälfte dann wieder aufgeholt und (teilweise) auch überholt wurde. So wurde der erste Satz mit 26:24 gewonnen. In den zwei darauf folgenden Sätzen versäumte es die Mannschaft leider, rechtzeitig die Aufholjagd (23:25, 7:25) zu starten. Letztendlich gelang es jedoch im viertem Satz aus einem 19:21 Rückstand noch ein 25:22 zu machen. Der Tiebreak ging dann – nicht zuletzt aufgrund von konditionellen Vorteilen gegenüber dem Teams des VfK II – mit 16:14 an BBSC II, nachdem zuvor 5 Matchbälle leichtfertig vergeben wurden.

Das letzte Spiel des Tages begann mit einem knappen Satzsieg im altbekannten Muster für den BBSC II (26:24). Anschließend wurde ein Satz nahezu kampflos abgegeben (10:25), im Anschluss folgte jedoch ein Durchmarsch von 25:18. Kurz davor, das Spiel im vierten Satz zu beenden, gab die Mannschaft den Satz doch noch mit einem 24:26 ab und ging zum zweiten Mal an diesem Tag in den Tiebreak. Ob es am Apfelkuchen aus der Spielpause oder am unbedingten Willen lag, schnell nach Hause zu kommen: Das Spiel endete mit einem 15:8 überraschend schnell. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl alle Spielerinnen als auch der Trainer mit den geholten 4 Punkten vollauf zufrieden sind und nun an der Konstanz der spielerischen Leistung gefeilt werden muss.
Es spielten Julia Zyska, Lea Schilling, Isabell Flöter, Diandra Lefherz, Maria Wink, Anne Kärgel, Susanne Harbrecht, Josephine Lorenz, Marianne Stemmer, Katja Völkel, Julia Kimpinsky.

 Autor:

Udo Wandtke

Kontakt

BBSC e.V. 
Lindenstr 20
12527 Berlin
Telefon: 0 30 / 67 56 14 7
eMail: info@wirgewinnen.com
Datenschutz

Besucher

Heute 9 Gestern 165 Woche 883 Monat 2106 Insgesamt 536123

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions